Old Man at the Bridge

Geschichten bewegen

Hemingway im Namen, musikalisch irgendwo auf einer versteckten Kellerbühne auf dem Weg zwischen Kettcar und Bright Eyes, die Texte wie ein ständiges Abreisen und Wiederankommen im Leben, mal mit der distanzierten Beobachtungsgabe eines Steppenwolfs, dann wieder mit der gebannten Sinnestrunkenheit eines nächtlichen Wanderers.
Und immer mit diesem wissenden und doch sehnsüchtigen Lächeln – der alte Geschichtenerzähler.

Visit Myspace


König ohne Land EP

Die König ohne Land EP entstand ein mal mehr im Schlafzimmer von Frederik, dem Old Man at the Bridge. Geschichten, Theorien und Kommentare zum Leben und der Welt stehen auch auf den sieben Stücken der KoL-EP im Mittelpunkt – die Perspektive des Old Man eröffnet dabei neue, unerwartete Betrachtungsweisen und regt zum eigenen Nachdenken an.
Die zum Teil aufwendige zum Teil spärliche Instrumentierung wurde inspiriert von Folk- wie auch Noisebands. So erschafft Old Man at the Bridge seinen eigenen Sound, der sich weder an Konventionen orientiert, noch mit einer existierenden Band vergleichen lässt. 
In Knapp 27 Minuten brennt der Old Man ein musikalisches Feuerwerk ab, bei dem man am Ende zwar nicht weiß wo einem der Kopf nun steht – aber in einem ist man sich sicher: so herausfordernd ehrlich ist und war Musik selten.

Die „König ohne Land“-EP gibt’s hier – präsentiert von FORCETT – kostenlos zum Download!



Schreibe einen Kommentar